Nirgendwo, doch jetzt - Introite, nam et hic dii sunt

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Weltenkreationen
     Prosaische Polemik
     Living And Live Of Art
     Fauxpas des Tages

* Links
     Ein Fuchs auf Irrfahrwegen

* Letztes Feedback






Vogelgesang

Zum Teil erinnerte mich die Szenerie an "Die Abschaffung der

Arten".

Schmalzfliegen zerstören unsere Türme und Krähen krächzen dazu

ihre Hymnen. Ich blicke zum Himmel und sehe nach wie vor nichts

gutes. Durch Kühle und Kälte haben wir uns gänzlich dem

Narzissmus

verschrieben und so kann es nur noch einen Sieger geben. Ich

lausche den Liedern der Vögel, ich versuche mit einzustimmen,

doch es gelingt mir nicht. Warum, frage ich mich.

 

Und da vielen meine Augen auf die Straßen, in die Häuser, unter

deren Dächer, in die Menschen, in ihre Herzen und sahen...nichts.

 

30.10.09 19:29
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung